geb. 1972 in Versaille/Ile-De-France, Frankreich, lebt und arbeitet in Wien

Ausbildung

1993 - 1998 Akademie der bildenden Künste Wien, Wien / Österreich Hubert Schmalix; Arik Brauer; Markus Prachensky; Bernhard Leitner
1993 - École de Superieure D'Arts Graphique, Paris / France

Preise und Stipendien

1998-1999 Arbeitstipendium Napoli, Italia, Akademie der bildenden Künste Wien
1999-2000 MAK-Schindler-Stipendium Los Angeles, USA
2005 Anton-Faistauer-Anerkennungspreis

Wesentliche Bezugspunkte für Beatrice Dreux sind der Fotograf Gustave Le Gray (1820 - 1884), einem zentralen Protagonisten der frühen Fotografie, Maler und Landschaftsfotograf und Caspar David Friedrich, dem legendären Maler von „Eismeer“ oder „Der Wanderer über dem Nebelmeer“.
Beatrice Dreux geht es dabei weniger um die malerische Bewältigung überlieferter Sujets, sondern um eine Untersuchung der Bilder auf ihre heutige Aktualität und Bedeutung. Ihren „Drehpunktpersonen“ Le Gray und Friedrich ist außerdem Joseph Beuys hinzuzufügen, mit dessen Coyote Aktion (1974) sie sich in jüngeren Werken ebenfalls auseinandersetzt.

Ausstellungen

2005 Hangar-7, Red Bull Hangar, Salzburg
2005 Kunstforum Wien
2004 Galerie 422, Gmunden
2003 Galerie Hubert Winter, Wien
2002 Galerie im Traklhaus, Salzburg
2001 Galerie Latal, Zürich
2001 Galerie Menotti, Baden 
2000 Black Dragon Society Los Angeles, Los Angeles
2000 Galerie Elisabeth und Klaus Thoman, Innsbruck 
1999 Galerie Trabant, Wien
1999 Galerie Schafschetzy Studio, Graz 
1998 Atelierhaus der Akademie der Bildenden Künste, Wien
1997 Institut für Gegenwartskunst, Wien 
1996 Galerie nächst St. Stephan, Wien

Link zur Bildergalerie Beatrice Dreux

Zum Seitenanfang
Simplex IT Services AG hosthub.chm